Stärkeklasse-Einteilung für die JLZ-Saison 2018/19

JLZ_Saison_2018-19_Punktetabelle_Endstand nach Qualiturnier

Nach den Qualiturnieren vom Sonntag, 10. Juni 2018 steht die Stärkeklasse-Einteilung für die JLZ-Saison 2018/19 fest.

Hier findest Du die Resultate und Ranglisten der Qualiturniere in Rotkreuz und Langenthal sowie die finale Punkteverteilung und somit Einteilung der Stärkeklassen 1 bis 3. Herzlichen Dank den Organisatoren der Turniere und den Junioren, Trainern und Fans für die tollen Spiele!

Achtung:
Aktuell sind 46 Teams angemeldet, also in den Stärkeklassen 1 und 2 je 8 Teams und in den drei Gruppen der Stärkeklasse 3 je 10 Teams. Zwei Vereine stellen allenfalls ein weiteres Team (Weggis und Sursee). Dann würden zwei Gruppen der Stärkeklasse 3 um ein Team erweitert.
Falls noch ein weiterer Verein ein weiteres D-Junioren-Team anmelden möchte, dann bitte bis am 21. Juni 2018 bei David Huber melden (info@juniorenliga.ch / 076 322 50 53).

Definitive Einteilung und Spielplan-Sitzung:
Am 25. Juni 2018 werden die definitiven Gruppen-Einteilungen und die Einladung zur Spielplan-Sitzung vom 2. Juli 2018 verschickt.

Resultate JLZ-Qualiturnier 2018 in Langenthal

Resultate JLZ-Qualiturnier 2018 in Rotkreuz

JLZ-Saison 2018/19: Rangliste für Stärkeklasse-Einteilung

 

 

White Indians doppeln nach

White Indians Inwil-Baar

Im von Unihockey Langenthal-Aarwangen (ULA) ausgezeichnet organisierten Finalturnier der "Final-Four" in der Kreuzfeld-Halle in Langenthal, setzten sich die White Indians Inwil letztlich überlegen durch.

Sie bezwangen im Halbfinal die Astros Rotkreuz mit 14:0 und sicherten sich im Finalspiel gegen die Heimmannschaft von ULA mit 9:0 den Turniersieg, ohne einen einzigen Gegentreffer erhalten zu haben.

Inwil-Baar überzeugte durch sein effizientes und defensiv starkes Spiel. Damit konnten die Inwiler nach dem Herbstmeistertitel auch den Titel des Frühlingsmeisters holen. ULA sicherte sich die Finalteilnahme und die Silbermedaille nach einem umkämpften Halbfinale gegen den Herbstfinalisten Weggis-Küssnacht. Der Gastgeber behielt dabei mit 8:6 das bessere Ende für sich. Weggis-Küssnacht holte sich im kleinen Final gegen die Astros mit einem 11:6-Sieg die Bronzemedaille. Die von guten Schiedsrichtern geleiteten Spiele boten intensives Juniorenunihockey.

Lenzburg erstmals oberklassig

Im ebenfalls in Langenthal ausgetragenen Auf-/Abstiegs-Turnier der 1. und 2. Stärkeklassespiele schaffte es im Pool A Lenzburg als erstes Team aus dem Kanton Aargau, in die "Premier League" aufzusteigen. Sie setzten sich mit 5 Punkten aus 3 Spielen durch.

Uri 1 schaffte es, den Ligaerhalt zu  sichern mit 4 Punkten. Zugerland verpasste den Aufstieg mit 3 Punkten, Buochs-Ennetbürgen ist in die 2. Stärkeklasse abgestiegen, nachdem die Nidwaldner im Herbst aufgestiegen waren.

Im Pool B konnten sich beide Teams aus der 1. Stärkeklasse behaupten und verbleiben in der obersten Liga. Die Zuger Highlands 1 konnte dabei das Punktemaximum (3 Spiele, 6 Punkte) verbuchen, Albis 1

holte sich im Turnier den 2. Rang mit 4 Punkten. Somit gelang den beiden "Herausforderern" aus der 2. Stärkeklasse der Aufstieg nicht. Hünenberg holte sich immerhin 2 Punkte, verlor gegen die oberklassigen Teams nur jeweils knapp und siegte gegen Muotathal. Den Muoatathalern ihrerseits gelang im Turnier kein Sieg.

Sarnen, Hirzel Flyers, Astros und Inwil

In der Turnhalle Schachen in Bonstetten fand das von Floorball Albis organisierte Auf-/Abstiegsturnier der 2. und 3. Stärkeklasse statt. 

Im Pool A setzte sich Sarnen 1 überzeugend durch mit 6 Punkten aus 3 Spielen. Die Obwaldner verbleiben somit in der 2. Stärkeklasse. Abgestiegen ist ULA 2, das am Schluss mit 2 Punkten zu Buche stand. Neu in der 2. Stärkeklasse spielen werden ab kommender Saison die Hirzel Flyers (Gruppensieger SK 3 Ost), welche sich 4 Punkte erkämpften und in der Direktbegegnung gegen ULA 2 klar mit 13:5 gewannen. Die Vipers 1 (bester Gruppenzweiter SK3) verbleiben in der 3. Stärkeklasse

Im Pool B feierte Astros 3 (Gruppensieger SK 3 West) einen überzeugenden Aufstieg mit 3 klaren Siegen aus 3 Spielen. Den Ligaerhalt geschafft hat Inwil-Baar 3 mit 4 Punkten. Die Zuger Highlands 2 steigen mit 2 Punkten ab, Vipers Innerschwyz 2 gelang kein Sieg und verbleibt in der 3. Stärkeklasse.